Das Baselbiet will. Gemeinsam weiterkommen.

«Die Schweiz will.» ist das Bekenntnis der FDP für eine selbstbewusste, freiheitliche und vorwärtsgewandte Schweiz. Abgeleitet davon setzt die FDP Baselland folgende Schwerpunkte für die Nationalratswahlen und ist überzeugt: «Das Baselbiet will.»

Für eine Chancengesellschaft.

Die FDP steht für die Chancengesellschaft, die ermöglicht, statt verbietet, die Chancen bietet statt gleichschaltet und die die Werte der Willensnation Schweiz pflegt.

«Unsere Menschen und Unternehmungen brauchen einen ausreichenden Gestaltungsspielraum, damit Chancen genutzt und Innovationen umgesetzt werden können.»
Daniela Schneeberger, Nationalrätin, Ständerats- und Nationalratskandidatin 


Für ein Gesundheitssystem mit mehr Markt, das Kosten dämpft.

Nur mit mehr Markt im Gesundheitswesen wir es uns gelingen, die Kosten für die Bürgerinnen und Bürger zu dämpfen und die hohen Erwartungen an die Qualität weiterhin zu erfüllen.

«Auch wenn wir alle Potenziale nutzen, um unser Gesundheitssystem effizienter zu gestalten und damit die Kostenentwicklung in den Griff zu bekommen, müssen wir uns bewusst sein, dass eine qualitativ hochstehende Gesundheitsversorgung ihren Preis hat.»
Melchior Buchs, Gemeindepräsident Reinach, Nationalratskandidat


Für eine zukunftsgerichtete Bildung.

Das duale Berufsbildungswesen wird zu Recht als eine Stärke des Bildungs- und Wirtschaftsstandortes Schweiz gelobt. Es gilt, das Image der Berufsbildung in der breiten Bevölkerung, aber auch bei den Lehrkräften an den Sekundarschulen, noch weiter zu fördern. bzw. zu verbessern.

«Die Berufslehre ermöglicht zwei Dritteln der Jugendlichen den Einstieg in die Arbeitswelt. Sie ist die Basis für lebenslanges Lernen und gilt als Erfolgsmodell.»
Christoph Buser, Direktor der Wirtschaftskammer Baselland, Nationalratskandidat


Für eine Mobilität mit Zukunft.

Mobilität auf Strasse, Schiene, auf dem Wasser und in der Luft ist Teil der individuellen Freiheit. Wir wollen vorausdenken und lenken, denn nur so kommen wir weiter.

«Mobilität ist Teil der individuellen Freiheit, aber vor allem zentral für unsere Wirtschaft und Produktivität und ursächlich für unseren derzeitigen Wohlstand.»
Nicole Nüssli, Gemeindepräsidentin Allschwil, Nationalratskandidatin


Für eine moderne Arbeitswelt.

Wir kämpfen für einen modernen Arbeitsplatzstandort. Vergessen dabei aber nicht: Ohne starke Wirtschaft und ohne das vielfältige Engagement von vielen Unternehmerinnen und Unternehmern geht nichts.

«Statt eines Vaterschaftsurlaubs unterstützt die FDP die Einführung eines Elternurlaubs, mit dem der bestehende Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen durch einen flexiblen 16-wöchigen Elternurlaub ersetzt werden soll.» 
Saskia Schenker, Landrätin, Parteipräsidentin FDP BL, Nationalratskandidatin


Für energieeffizientes Wohnen.

Wir Freisinnige sind überzeugt, dass man bei der Umwelt- und Klimaschutzpolitik zuerst bei sich selber ansetzen muss. Wir wollen Anreize, damit es sich lohnt in die Energieeffizienz von Gebäuden zu investieren.

«Die Gebäude-Sanierungsquote liegt mit 1 Prozent pro Jahr noch immer viel zu tief. Hier kommt eine vernünftige, auf Anreize statt Verbote setzende Energiepolitik ins Spiel.»
Marc Schinzel, Landrat, Mitglied der Parteileitung FDP BL, Nationalratskandidat


Für eine sichere Altersvorsorge und den Generationenvertrag.

Eine der grössten Sorgen der Schweizerinnen und Schweizer ist die Altersvorsorge. Wir Freisinnige stehen dafür ein, dass wir die strukturellen Reformen der AHV mit Mut und Weitsicht nun endlich angehen, denn es ist fünf nach zwölf in dieser Sache!

«Der Generationenvertrag darf nicht weiter strapaziert werden, weil Zusatzfinanzierungen tendenziell immer zu Lasten der Jungen gehen. Zudem dürfen sich Reformen nicht einseitig auf die Einnahmenseite beschränken.»
Balz Stückelberger, Landrat, Nationalratskandidat